Webinar

"Tabuthema Suizid"                 .

        Ziel dieses 4stündigen Webinares ist es, BeraterInnen & HelferInnen die Angst vor diesem Thema  zu nehmen, damit sie mit Betroffenen offen über deren suizidalen Gedanken / Absichten sprechen bzw. Hinterbliebenen hilfreich zur Seite stehen können.
Dazu werden wir uns  Definitionen und Statistiken ansehen, ebenso die verschiedenen Suizidarten und Suizidmethoden. Anhand des Präsuizdalen Syndroms des Wiener Psychiaters Erwin Ringel werde ich erläutern, wie man die Suizidalität einschätzen kann. Natürlich gehen wir auch auf die Gesprächsführung ein und besprechen, welche Schritte zu tätigen sind, wenn Gefahr in Verzug ist.  
Im zweiten Teil betrachten wir die Situation der Hinterblieben. Was brauchen sie in dieser akuten Krisensituation? Wie kann man hier unterstützen, ohne die Betroffenen in die Opferrolle zu drängen? Hier kann in der Akutsituation das Modell der "Psychischen Ersten Hilfe" angewandt werden und Sie bekommen einen Gesprächsleitfaden in die Hand, um ein adäquates Entlastungsgespräch führen zu können. 
Durch meine langjährige Tätigkeit als Sanitäterin bzw. Leitung der Krisenintervention und Beratung Hinterbliebener in eigener Praxis wird dieses Webinar mit vielen Beispielen sehr anschaulich gestaltet und ich gehe natürlich gerne auf Ihre speziellen Fragen ein.
Dieses Webinar kann natürlich auch als Vortrag ( bzw. erweitert) als Seminar in Ihrer Einrichtung abgehalten werden. Kontaktieren Sie mich diesbezüglich gerne. 
Dieses Webinar wird an folgenden Terminen angeboten:
3. Juli 2021  von 9.00 - 12.10
30. November 2021 von 18.00 - 21.10
Kosten:  Euro 49,-- ( eine Bestätigung für diese Weiterbildung kann ausgestellt werden)

 

Download
Bitte schicken Sie das Anmeldeformular an: petra.preimesberger@st.roteskreuz.at
Anmeldeformular Suizid.docx
Microsoft Word Dokument 504.9 KB