Während des Studiums bzw. während der gesamten beruflichen Tätigkeit müssen sich PsychologInnen weiterbilden.

 

So kommt man im Laufe seiner beruflichen Tätigkeit zu einem gut gefüllten Methodenkoffer und kann so aus seiner Schatzkiste ganz genau das heraus holen, was der Klient / die Klientin in dieser Situation gerade braucht. Dies ermöglicht ein individuelles und bedürfnissorientes Arbeiten. 

 

 

Welche Methode gewählt wird, bestimmen KlientIn und PsychologIn gemeinsam. 

Während des Prozessen schauen wir immer wieder gemeinsam, um das Ziel noch passt oder ob es andere Methoden braucht.