Aufstellungsarbeit

 

Psychische Belastungen können  mit inadäquaten Beziehungsmustern des Familiensystems einhergehen.

Um den Ursachen auf den Grund zu gehen, können Klienten die Familie (oder das System)  mit Spielfiguren,  Stühlen oder anderen Teilnehmern darstellen.

Diese Methode ist Teil der Systemischen (Familien-)Therapie, welche nicht nur den Klienten, sondern das komplette "System Familie" in den Focus nimmt.

 

Manchmal kann ein psychisch erkranktes Familienmitglied "Symptomträger" sein und so die Familie zusammen halten oder sonstige Aufgaben in diesem System übernehmen. 

 

Um diese "Aufgaben" jedes einzelnen Familienmitgliedes gut wahrnehmen zu können, ist der direkte Blick auf das aufgestellte System sehr hilfreich.

 

PS: in meiner Tätigkeit distanziere ich mich von der "Aufstellungsarbeit" von Bert Hellinger, sondern orientiere mich an Virginia Satir (Familienskulptur), Jakob Moreno (Psychodrama) und Milton H. Erickson (Hypnotherapie)