Traumafolgestörungen

 

 

Akute Belastungsreaktion

 

6B40 Posttraumatische Belastungsstörung

 

6B41 Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung

 

6B42 Anhaltende Trauerstörung

 

6B43 Anpassungsstörung

 

 

 

 

Definition nach ICD-11: 

 

Traumata werden in der Internationalen Klassifikation der Störungen der WHO als kurz- oder langanhaltende Ereignisse oder Geschehen von außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophalem Ausmaß definiert, die nahezu bei jedem tiefgreifende Verzweiflung auslösen. 

Ein  neuer Aspekt im ICD-11 ist, dass auch Menschen, die nicht unmittelbar selbst bedroht worden sind, auch posttraumatische Störungen erleiden können (Polizei, Rettungsdienst, Lokomotivführer, ..)

 

In diesem Seminar werden diese Traumafolgestörungen mit sehr vielen Fallbeispielen aus der eigenen psychologischen Praxis, der Krisenintervention und dem Rettungsdienst  dargestellt und auch deren Behandlungsmöglichkeiten besprochen.

 

  

Dieses Seminar richtet sich an Fachkräfte bzw. psychosoziale BeraterInnen

 

Ziel: Traumafolgestörungen erkennen und behandeln bzw. an entsprechende Fachkräfte weiterleiten zu können.

Ort: gerne in Ihrer Einrichtung (hier fällt noch das amtliche Kilometergeld an)

Datum:  nach Ihren Wünschen

Dauer: 8 Einheiten

Kosten: ab 12 Tn pauschal Euro 900,-- (max. 18 Tn)

  

 

Anfragen telefonisch unter  0664 411 9229 oder per mail: petra.preimesberger@st.roteskreuz.at 

 

 

 

Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung

Verlängerte Trauerreaktion

Anpassungsstörung